Kleine Wünsche werden erfüllt…

Die stille Zeit hat auch in diesem Dezember wieder begonnen.  Ihr Zauber fängt sich im Kerzenschein, der sich auf Tannenzweigen und grünen Kränzen mit weihnachtlichem Glanz in unser Herz einzieht. Die großen Hoffnungen aus dem letzten Jahr haben sich für uns erfüllt. Am 10. Dezember 2022 um 16:00 Uhr konnte unser Chor wieder ein Adventskonzert veranstalten. Wir trafen uns in Damsdorf.
In einer angenehm warmen Kirche konnten wir auch bei klirrenden Minusgraden Außentemperatur unsere Stimmen erklingen lassen.

Lose Aufstellung

Unsere experimentierfreudige künstlerische Chorleiterin und Dirigentin Marina Maaß ließ bereits zu Beginn des Konzertes den wundervollen Raumklang dieser Kirche für uns „arbeiten“, als wir in loser Aufstellung die ersten drei Lieder vortrugen.

Aufstellung nach Stimmgruppen

In diesem Konzert wurden wir instrumental von den Flötistinnen Ellen Demmerling und Evelyn Kühne aus unserem Chor mit vier Weihnachtsliedern unterstützt.

Im zweiten Programmteil wurden die Zuhörer mit mehreren Liedern eingeladen, still zu werden und zu lauschen, sich so auch dem Klang der eigenen Seele und des Herzens zu öffnen. Auch uns Sängerinnen uns Sänger berühren diese Lieder immer ganz besonders, was man auch dem Gesangsstil anmerkt.

Der folgenden Liederblock wurde mit einem Lied begonnen, von dem die Chorleitung vernommen habe, dass es sich um das Lieblingslied von Pfarrer Danner handele. Da er in den Ruhestand verabschiedet wurde, es also sein letztes Chorkonzert unter seiner Schirmherrschaft war, sang der Chor gemeinsam mit dem Publikum „Es kommt ein Schiff, geladen“.

Pfarrer Danner im Zentrum

Zum Ausblick erklangen freudige Weihnachtslieder, auch wieder unter der singenden und klingelnden Beteiligung des Publikums, was allen Beteiligten wieder viel Freude bereitete. Gemeinsames Musizieren verbindet eben auch die Herzen. Und darauf kommt es ja auch gerade zu Weihnachten an.

Ein ganz großes Dankeschön geht auch wieder an unsere Moderatoren Sonja und Peter Schulz, die sich immer schöne Überleitungen einfallen lassen und nicht nur gekonnt Gedichte rezitieren, sondern auch kleine, feine Märchen oder Anekdoten theatralisch wirksam zum Besten geben. Alle Anwesenden wissen nun so wunderbar die Farbe von Schnee einzuschätzen und konnten das kleine Schmunzeln nur schwer überdecken.

The last, but not least: Der Rote-Nasen-Moment. 😉
Total Page Visits: 28 - Today Page Visits: 1